Unzertrennlich

Frauchen würde mich nie nicht alleine zurück lassen. Aber:

Wenn Frauchen die Nachrichten (da wird so ganz viel erzählt, was überall auf der Welt passiert) anschaut, dann ist da im Moment gaaaaanz oft etwas über Flüchtlinge zu lesen. Und da kommt dem kleinen Katzenherz doch der traurige Gedanke was mit den Katzen (und anderen Tieren) passiert, die bei den Menschen leben …

Doch dann fand ich bei meinen Recherchen etwas oder besser gesagt jemanden:

Zaytouna. Eine kleine graugetigerte Katze aus Syrien. Ihr Herrchen flüchtete aus Syrien – und nahm Zaytouna mit! Die ganze Reise über das Mittelmeer (Wasser *schauder*) trug er das Kätzchen! Inzwischen sind die beiden wohlerhalten in Griechenland (das ist in Europa) angekommen.

Ich danke diesem Menschen, dass er Zaytouna nicht zurückgelassen hat, denn der Bezug zum Menschen ist – auch wenn wir das nicht gerne zugeben – viel wichtiger für uns, als die vertraute Umgebung.

Übrigens heißt „Zaytouna“ auf arabisch Olive. In Griechenland, dem Land in das die beiden sich gerettet haben, gilt die Olive als Symbol der Hoffnung…

Quelle: Twitter

Quelle: Twitter